© RvR 2020
Heizen mit Faktor Zukunft - wer heizt, trägt Verantwortung!

Pelletsheizungen

Die Energie für Ihre automatische Pelletsheizung

Pellets aus nachwachsendem Schweizer-Rohstoff sind: Bei der Verbrennung sehr umweltfreundlich und CO2 neutral Werden ohne Bindemittel aus Schweizer Rohstoff hergestellt Sind kompakt, praktisch und handlich verpackt Werden lose oder auf Paletten zu Ihrem Haus geliefert Was sind Holzpellets? Holzpellets werden aus Holzabfällen unserer Land- und Forstwirtschaft sowie aus naturbelassenem Restholz unserer holzverarbeitenden Industrie aufgear- beitet und gepresst. Dadurch entsteht ein sauberer, CO2-neutraler, hochwer- tiger Brennstoff, welcher äussert emissionsarm verbrennt wird. Dieses System macht Sinn! Wieso Pellets? Durch die Aufbereitung von Holzpellets ist es möglich, bisher schlecht nutzbares Restholz einer sinnvollen und wirtschaftlichen Verwendung zuzuführen. Heizen mit Pellets bringt Vorteile: Erneuerbare Energie aus Restholz und Holzabfällen CO2-neutral Einheimischer Brennstoff aus Schweizer Produktion Sehr emissionsarme Verbrennung Hoher Verbraucherkomfort, da Pellets kompakt, praktisch und gut lagerbar sind Pellets bedeuten stetig gleich bleibende hohe Brennstoffqualität Pellets wachsen nach Der Rohrstoff von Pellets sind organische Stoffe, Restholz und Holzabfälle. Holz ist ein nachwachsender Brennstoff und gilt als CO2-neutral. Dieser Rohstoff ist in den meisten europäischen Ländern neben dem Wasser der wichtigste stets erneuerbare Energie-träger. Die Aufbereitung von Holz zu Brennstoff ist einfach und benötigt wenig Energie. Die Transportwege sind kurz und damit umwelt- freundlich. Das grosse heimische Potential an Holz und Holzabfällen erlaubt jederzeit eine Verdoppelung der Holzmenge. Der vermehrte Einsatz von Holz als Brennstoff leistet zusätzlich einen willkommenen Beitrag zur Pflege der Wälder. Durch die Aufbereitung der Holzpellets wird es künftig möglich sein, bisher schlecht nutzbares Rest- und Abfallholz einer sinnvollen und wirtschaftlichen Nutzung zuzuführen. Pellets brennen sauber Der Energieinhalt von Holzpellets ist abhängig von der Holzart und in der Regel 1.3 – 2.3 mal höher als beim Stückholz. Pellets bieten Behaglichkeit Pelletsheizungen verbrennen nur soviel Pellets wie zur Produktion der gewünschten Wärmeleistung nötig sind. Es braucht je nach System keine Spei- chermasse, da die Wärmeleistung stufenlos und vollautomatisch vom Heizkessel reguliert wird. Dies bringt den Vorteil, dass die Verbrennung das ganze Jahr vollautomatisch erfolgt ohne Intervention von Dritten. Solche Heizungen bieten einen hohen Benutzerkomfort wie bei einer Öl- oder Gashei- zung. Unabdingbar bleibt jedoch, dass genügend Pellets im Vorratsbehälter oder Lagerraum vorhanden sind und die anfallende Asche entfernt wird.

Verbrennung mit Lambda-Sonde

Die Lambda-Sonde sendet die Abgaswerte an die Steuerung, die durch exakte Luft- und Brennstoff-mengen für eine optimale d.h. emissionsarme Verbren- nung sorgt. Nur so ist eine optimale, sparsame und emissionsarme Verbren- nung garantiert, die Ihnen mit mehr als 95 % Wirkungsgrad auch noch Energie (Brennstofferkennung) und Geld spart. Auch für die Zukunft ist die Lambda-Sonde zu empfehlen, da dank der Brenn- stofferkennung evt. auch andere Biomassen wie z.B. Schilf, Mais etc. als Brennstoff verfeuert werden könnten. Gemäss heutigem Stand der Technik, empfehlen wir Ihnen ein Heizkesselpro- dukt (z.B. Hargassner) auszuwählen, wo die Lambdasonde serienmässig eingebaut ist.

Fördersysteme

Grundsätzlich werden folgende Fördersysteme unterschieden Förderschnecke direkt in den Heizkessel Förderschnecke direkt in den Heizkessel, via Vorratsbehälter Förderschnecke mit Sauggebläse, wenn der Kessel nicht neben dem Lagerraum steht Telleraustragung Lagerarten Im Betonkeller anstelle z.B. Heizöltankraum Im Spezialkunststoffbehälter Im Erdreich mit einem Kunststofftank

Brennstofflagerung und Heizspeicher

Für Pelletsheizungen benötigt man ein Brennstofflager (keine Feuchtigkeit) wie z.B. ein ehemaliger Tankraum, ein Silo, ein Kunststoffsilobehälter oder ein erdverlegter Kunststofftank. Die Grösse vom Brennstofflagerraum sollte bei einem Neubau so ausgelegt sein, dass die Pellets für ein Betriebsjahr verfügbar sind. Wir empfehlen Ihnen daher einen Lagerraum zu erstellen der mind. 10 Tonnen Pellets und mehr, je nach Heizleistung, aufnehmen kann weil: Eine Füllung vom Pelletslastwagen ca. 10 Tonnen beträgt Sie, aufgrund der Menge, einen günstigeren Preis erhalten Ökologischer und umweltfreundlicher, da nicht mehrere Lieferungen notwendig Produktpalette Lieferung in Säcken zu 15 oder 20 kg Lieferung lose per Lastwagen Lieferung BIG-BAG Heizspeicher Als Speicher für kleinere und mittlere Anlagen sind angebaute Vorratsbehälter erhältlich, damit eine gewisse Brennstoffreserve immer vorhanden ist und der Kessel nicht ständig und vollautomatisch beschickt werden muss. Wiederum eine andere Variante ist die direkte Schneckenaustragung via Pelletslagerraum in den Heizkessel. Diese Variante erfordert, dass genügend Platz im Heizraum vorhanden und der Pelletskessel dementsprechend auf den Lagerraum ausgerichtet werden kann.

Zusatzmodul Umweltemissionen

Abgasreinigung Feinstaub-Katalysator Hydrobox. Erhöhen Sie sinnvoll den Wirkungsgrad Ihrer Heizungsanlage Vorteile auf einen Blick Feinpartikelauswaschung von ca. 70–95% Selbstzahlende Technologie (Eigenamortisation) Einsetzbar für verschiedene Brennstoffarten wie Öl, Gas und Holz Einsetzbar ab 10–2000 kW Schadstoffminderung (Schwefeloxid und CO2) bei Öl und Gas Energie (Brennstoff) Einsparung Wirkungsgraderhöhung bis ca. 18 % Minimiert die Geruchsemissionen Diese durch europaweite Patent geschützte Entwicklung, trägt wesentlich zur Energieeinsparung und zur sinnvollen Erhöhung des Wirkungsgrades Ihrer Heizungsanlage bei. Russpartikel und Staub werden durch die Auswaschung des Rauchgases zu ca. 70–90 % fast vollständig eliminiert. Minderung der Staubemissionen bei Pelletsfeuerungen Staubgehalt vor dem Einbau ca. 18.1 mg/m3 Staubgehalt nach dem Einbau der Hydrobox ca. 5.7 mg/m3 Reduzierung des Staubgehalts um ca. 2/3

Schweizer Pellets-Norm

Der Hersteller garantiert immer das gleich hohe Qualitätsniveau und, dass nur naturbelassene Rohstoffe zur Herstellung verwendet werden. Norm Swisspellet Geprüft nach den Richtlinien Holzenergie Schweiz SN 166 00:2001 Gewicht 650 kg/m3 Durchmesser 6 mm Aschegehalt < 1 % Wassergehalt < 10 % Staubanteil vor Verladung max. 1 % Energie Mind. 5 kWh/kg Lagerung trockener Ort Hinweis zum Pelletseinkauf Wir empfehlen Ihnen, die Pellets immer von einem Schweizer Pelletshersteller und nicht von einem Lieferanten zu kaufen, da es Unterschiede bei der Pelletsherstellung, sprich Pellets-Normen, gibt. Bei einer Reklamation können Sie auf diesen CH-Hersteller zurückgreifen und kommen so sicherlich zu einer schnellen und einfachen Problemlösung. Lieferanten können mehrere Zwischenhändler (auch vom Ausland) haben. So kann es sein, dass verschiedene Pelletsqualitäten mit verschiedenen Pellets- Hersteller-Normen vermischt sind. Negative Folgen können sein: Wiederkehrende Störungen Erhöhter Kostenanfall für teure Piketteinsätze Schlechte Verbrennung, da unterschiedliche Pelletsqualitäten Schlechte Verbrennung, dadurch mehr Asche und Abfälle Schlechte oder unvollständige Verbrennung, dadurch starke Umweltbelastung Schlechte Verbrennung, dadurch schnelle Russbildung im Kaminzug Zusätzliche Reinigungskosten durch den Kaminfeger Der Aschebehälter muss öfters entleert werden Mehrverbrauch und daher Mehrkosten für zusätzlichen Pelletsverbrauch
© RvR 2020
Heizen mit  Faktor Zukunft -  wer heizt,  trägt Verantwortung

Pelletsheizungen

Die Energie für Ihre automatische

Pelletsheizung

Pellets aus nachwachsendem Schweizer-Rohstoff sind: Bei der Verbrennung sehr umweltfreundlich und CO2 neutral Werden ohne Bindemittel aus Schweizer Rohstoff hergestellt Sind kompakt, praktisch und handlich verpackt Werden lose oder auf Paletten zu Ihrem Haus geliefert Was sind Holzpellets? Holzpellets werden aus Holzabfällen unserer Land- und Forst- wirtschaft sowie aus naturbelassenem Restholz unserer holzverarbeitenden Industrie aufgearbeitet und gepresst. Dadurch entsteht ein sauberer, CO2-neutraler, hochwertiger Brennstoff, welcher äussert emissionsarm verbrennt wird. Dieses System macht Sinn! Wieso Pellets? Durch die Aufbereitung von Holzpellets ist es möglich, bisher schlecht nutzbares Restholz einer sinnvollen und wirtschaftli- chen Verwendung zuzuführen. Heizen mit Pellets bringt Vorteile: Erneuerbare Energie aus Restholz und Holzabfällen CO2-neutral Einheimischer Brennstoff aus Schweizer Produktion Sehr emissionsarme Verbrennung Hoher Verbraucherkomfort, da Pellets kompakt, praktisch und gut lagerbar sind Pellets bedeuten stetig gleich bleibende hohe Brennstoff- qualität Pellets wachsen nach Der Rohrstoff von Pellets sind organische Stoffe, Restholz und Holzabfälle. Holz ist ein nachwachsender Brennstoff und gilt als CO2-neutral. Dieser Rohstoff ist in den meisten europäi- schen Ländern neben dem Wasser der wichtigste stets erneuerbare Energie-träger. Die Aufbereitung von Holz zu Brennstoff ist einfach und benötigt wenig Energie. Die Trans- portwege sind kurz und damit umweltfreundlich. Das grosse heimische Potential an Holz und Holzabfällen erlaubt jederzeit eine Verdoppelung der Holzmenge. Der vermehrte Einsatz von Holz als Brennstoff leistet zusätzlich einen willkommenen Beitrag zur Pflege der Wälder. Durch die Aufbereitung der Holzpellets wird es künftig möglich sein, bisher schlecht nutz- bares Rest- und Abfallholz einer sinnvollen und wirtschaftli- chen Nutzung zuzuführen. Pellets brennen sauber Der Energieinhalt von Holzpellets ist abhängig von der Holzart und in der Regel 1.3 – 2.3 mal höher als beim Stückholz. Pellets bieten Behaglichkeit Pelletsheizungen verbrennen nur soviel Pellets wie zur Produk- tion der gewünschten Wärmeleistung nötig sind. Es braucht je nach System keine Speichermasse, da die Wärmeleistung stufenlos und vollautomatisch vom Heizkessel reguliert wird. Dies bringt den Vorteil, dass die Verbrennung das ganze Jahr vollautomatisch erfolgt ohne Intervention von Dritten. Solche Heizungen bieten einen hohen Benutzerkomfort wie bei einer Öl- oder Gasheizung. Unabdingbar bleibt jedoch, dass genügend Pellets im Vorratsbehälter oder Lagerraum vorhanden sind und die anfallende Asche entfernt wird.

Verbrennung mit Lambda-Sonde

Die Lambda-Sonde sendet die Abgaswerte an die Steuerung, die durch exakte Luft- und Brennstoff-mengen für eine opti- male d.h. emissionsarme Verbrennung sorgt. Nur so ist eine optimale, sparsame und emissionsarme Verbrennung garan- tiert, die Ihnen mit mehr als 95 % Wirkungsgrad auch noch Energie (Brennstofferkennung) und Geld spart. Auch für die Zukunft ist die Lambda-Sonde zu empfehlen, da dank der Brennstofferkennung evt. auch andere Biomassen wie z.B. Schilf, Mais etc. als Brennstoff verfeuert werden könnten. Gemäss heutigem Stand der Technik, empfehlen wir Ihnen ein Heizkesselprodukt (z.B. Hargassner) auszuwählen, wo die Lambdasonde serienmässig eingebaut ist.

Fördersysteme

Grundsätzlich werden folgende Fördersysteme unterschieden Förderschnecke direkt in den Heizkessel Förderschnecke direkt in den Heizkessel, via Vorratsbehälter Förderschnecke mit Sauggebläse, wenn der Kessel nicht neben dem Lagerraum steht Telleraustragung Lagerarten Im Betonkeller anstelle z.B. Heizöltankraum Im Spezialkunststoffbehälter Im Erdreich mit einem Kunststofftank

Brennstofflagerung und Heizspeicher

Für Pelletsheizungen benötigt man ein Brennstofflager (keine Feuchtigkeit) wie z.B. ein ehemaliger Tankraum, ein Silo, ein Kunststoffsilobehälter oder ein erdverlegter Kunststofftank. Die Grösse vom Brennstofflagerraum sollte bei einem Neubau so ausgelegt sein, dass die Pellets für ein Betriebsjahr verfügbar sind. Wir empfehlen Ihnen daher einen Lagerraum zu erstellen der mind. 10 Tonnen Pellets und mehr, je nach Heizleistung, aufnehmen kann weil: Eine Füllung vom Pelletslastwagen ca. 10 Tonnen beträgt Sie, aufgrund der Menge, einen günstigeren Preis erhalten Ökologischer und umweltfreundlicher, da nicht mehrere Lieferungen notwendig Produktpalette Lieferung in Säcken zu 15 oder 20 kg Lieferung lose per Lastwagen Lieferung BIG-BAG Heizspeicher Als Speicher für kleinere und mittlere Anlagen sind angebaute Vorratsbehälter erhältlich, damit eine gewisse Brennstoffreserve immer vorhanden ist und der Kessel nicht ständig und vollautomatisch beschickt werden muss. Wiederum eine andere Variante ist die direkte Schneckenaustragung via Pelletslagerraum in den Heizkessel. Diese Variante erfordert, dass genügend Platz im Heizraum vorhanden und der Pelletskessel dementsprechend auf den Lagerraum ausgerichtet werden kann.

Zusatzmodul Umweltemissionen

Abgasreinigung Feinstaub-Katalysator Hydrobox. Erhöhen Sie sinnvoll den Wirkungsgrad Ihrer Heizungsanlage Vorteile auf einen Blick Feinpartikelauswaschung von ca. 70–95% Selbstzahlende Technologie (Eigenamortisation) Einsetzbar für verschiedene Brennstoffarten wie Öl, Gas und Holz Einsetzbar ab 10–2000 kW Schadstoffminderung (Schwefeloxid und CO2) bei Öl und Gas Energie (Brennstoff) Einsparung Wirkungsgraderhöhung bis ca. 18 % Minimiert die Geruchsemissionen Diese durch europaweite Patent geschützte Entwicklung, trägt wesentlich zur Energieeinsparung und zur sinnvollen Erhöhung des Wirkungsgrades Ihrer Heizungsanlage bei. Russpartikel und Staub werden durch die Auswaschung des Rauchgases zu ca. 70–90 % fast vollständig eliminiert. Minderung der Staubemissionen bei Pelletsfeuerungen Staubgehalt vor dem Einbau ca. 18.1 mg/m3 Staubgehalt nach dem Einbau der Hydrobox ca. 5.7 mg/m3 Reduzierung des Staubgehalts um ca. 2/3

Schweizer Pellets-Norm

Der Hersteller garantiert immer das gleich hohe Qualitätsniveau und, dass nur naturbelassene Rohstoffe zur Herstellung verwendet werden. Norm Swisspellet Geprüft nach den Richtlinien Holzenergie Schweiz SN 166 00:2001 Gewicht 650 kg/m3 Durchmesser 6 mm Aschegehalt < 1 % Wassergehalt < 10 % Staubanteil vor Verladung max. 1 % Energie Mind. 5 kWh/kg Lagerung trockener Ort Hinweis zum Pelletseinkauf Wir empfehlen Ihnen, die Pellets immer von einem Schweizer Pelletshersteller und nicht von einem Lieferanten zu kaufen, da es Unterschiede bei der Pelletsherstellung, sprich Pellets- Normen, gibt. Bei einer Reklamation können Sie auf diesen CH- Hersteller zurückgreifen und kommen so sicherlich zu einer schnellen und einfachen Problemlösung. Lieferanten können mehrere Zwischenhändler (auch vom Ausland) haben. So kann es sein, dass verschiedene Pelletsqualitäten mit verschiedenen Pellets-Hersteller-Normen vermischt sind. Negative Folgen können sein: Wiederkehrende Störungen Erhöhter Kostenanfall für teure Piketteinsätze Schlechte Verbrennung, da unterschiedliche Pelletsqualitäten Schlechte Verbrennung, dadurch mehr Asche und Abfälle Schlechte oder unvollständige Verbrennung, dadurch starke Umweltbelastung Schlechte Verbrennung, dadurch schnelle Russbildung im Kaminzug Zusätzliche Reinigungskosten durch den Kaminfeger Der Aschebehälter muss öfters entleert werden Mehrverbrauch und daher Mehrkosten für zusätzlichen Pelletsverbrauch